Neuigkeiten

FINALE!!! Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Mit enormem persönlichen Einsatz hat unsere Q1-Schülerin Bianca Z. mit ihren Leistungen in Französisch und Spanisch beim BUNDESWETTBEWERB FREMDSPRACHEN (SOLO plus) die Juroren in verschiedensten Kategorien überzeugt und zieht im September 2021 mit gut 50 anderen Schüler*innen aus ganz Deutschland ins Finale in Düsseldorf ein. Grandios!

Wir freuen uns mit ihr, gratulieren ihr ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg!

Im Namen des Kollegiums

Inke Großheim-Diehl

 

Alle Selbsttests an der MGS in dieser Woche mit negativem Ergebnis

In der Kalenderwoche 12 wurden an der MGS 322 Selbsttestangebote wahrgenommen. Einige Schüler*innen aus dem Abschlussjahrgang haben zweimal teilgenommen, eine Lerngruppe befand sich in Quarantäne, also ist die Beteiligung gut 50%; vielen Dank dem Organisations- und Aufsichtsteam!

Selbsttests an der MGS weiter erfreulicherweise ohne positives Ergebnis!

Liebes Kollegium, liebe Schüler- und Elternschaft,

die Selbsttests gehen weiter, immer mehr Beschäftigte melden sich als Freiwillige zur Beaufsichtigung der Selbsttests, danke! So können die Lasten auf viele verteilt werden.

Da in der Regel mehrere Schüler*innen sich zur gleichen Zeit testen, also keine 1-zu-1-Situation besteht, müssen wir uns schon darauf verlassen, dass besonders der Nasenabstrich richtig durchgeführt wird. Das ist der Hauptunterschied zum professionellen Test.

Wenn dann irgendwann das erste positive Testergebnis vorliegt, erfolgt die begleitete Isolierung und Verständigung der Eltern, dass eine Abholung nötig ist. Wir geben die veröffentlichten Hinweise zum Verhalten möglichst noch in Papierform mit. Im Kreis Dithmarschen ist man im Falle eines positiven Testergebnisses verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden: https://www.dithmarschen.de/PDF/2021_35_Bekanntmachung_Corona_Quarant%C3%A4ne.PDF?ObjSvrID=2046&ObjID=3492&ObjLa=1&Ext=PDF&WTR=1&_ts=1616601902 2021-03-24.

Bei Gruppentestungen ist es bei unseren Ressourcen unvermeidlich, dass die anderen Rückschlüsse ziehen, wenn ein Mitschüler oder eine Mitschülerin isoliert wird, wenn die anderen die Nachricht von negativen Ergebnissen erhalten. Falls ein Schüler oder eine Schülerin das Ergebnis nicht abwarten kann oder will, etwa weil der Bus fährt, telefonieren wir bei positivem Ergebnis hinterher. Heute gab es auch eine Panne in der Kommunikation, so dass eine Gruppe nicht über die negativen Ergebnisse informiert wurden. Das tut uns Leid, wir versuchen die Abläufe zu verbessern, sind aber keine professionelle Testeinrichtung, sondern bewältigen diese Aufgabe noch zusätzlich.

Es grüßt

Matthias Ramm, 2021-03-24

P.S.: Weiterhin haben wir keine Nachricht von einer weiteren Corona-Infektion an der MGS erhalten.

 

Selbsttests an der MGS begonnen

Im Abschlussjahrgang und in 5. und 6. Klassen haben die ersten beaufsichtigten freiwilligen Selbsttests stattgefunden. Am wichtigsten: kein positives Ergebnis, kein ungültiges Resultat; Nies- und Lachanfälle waren die schlimmsten Ereignisse! Vielen Dank allen Beteiligten für die Mitwirkung! Zeitlich ist der Ablauf der ersten Durchgänge schwer verlässlich zu planen, wir tun, was wir können, allen ein zeitliche passendes Testangebot zu machen.

Von den Schüler*innen in Quarantäne haben wir keine Nachricht über ein positives Testergebnis erhalten, dem erkrankten Mitschüler wünschen wir gute Besserung und vollständige Genesung.

Matthias Ramm, 2021-03-23

Selbsttestangebot an der MGS

Wir beginnen morgen mit den beaufsichtigten freiwilligen Selbsttests in der Schule, und zwar in den Klassen 5a, 6a und 6b sowie im 12. Jahrgang. Nur wenn eine Einwilligungserklärung vorliegt, darf getestet werden. Wie in den Klassen heute angesagt, ist die beste Vorbereitung, die Informations­materialien auf „Itslearning“, Schwarzes Brett für Schüler*innen, durchzusehen, am besten bei Orientierungsstufenschüler*innen gemeinsam mit den Eltern; am einfachsten ist der Film, wenn ein Zugriff möglich ist.

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung

Ganz wichtig ist der Umgang mit einem positiven Ergebnis: Das ist natürlich unangenehm, aber kein Grund zur Panik. Denn diese Tests sind nicht 100%ig verlässlich: Ein positives Ergebnis bedeutet, dass man zunächst unter Einhaltung der Hygieneregeln von Frau Westphal-Oelerich betreut wird, bis man von den Eltern abgeholt wird. Dann muss man einen PCR-Test machen, der erst für Klarheit über eine Infektion sorgt. Weil diese Selbsttests etwas ungenau sind, muss man auch weiter die Hygieneregeln befolgen, wenn der Test negativ, also ohne Hinweis auf eine Corona-Infektion ausgefallen ist.

Auf die Frage, wozu denn der Stress mit dem Selbsttest, verweise ich auf die Möglichkeit, dass wir so eine unentdeckte Infektion bemerken und damit wahrscheinlich weitere Infektionen verhindern können.

Matthias Ramm, 2021-03-22

Seiten